6. GÜ

Gestern Abend fand unsere letzte Gesamtübung für 2022 statt.

Leider war durch Krankheit die Schadstoffübung abgesagt worden, aber – kein Problem.
OBI Roman Hirschvogl und BM Norbert Glöckler sind kurzfristig eingesprungen und haben ein Alternativprogramm geboten.

Annahme: Eine KFZ Werkstatt mit Brandverdacht, eine verletzte Person und kleine Überraschungen! (Nein, weder süßes noch etwas zu basteln!)
Es wurde einerseits ein Brandschutz aufgebaut um auch umliegende Häuser zu schützen. Die verletzte Person mit Atemschutzträger aus der Werkstatt befreit und man hatte auch die Gasflaschen in Sicherheit gebracht.
Klingt jetzt vielleicht harmlos, nur Gasflaschen können bei Brand eine unangenehme Situation schaffen, mit verheerenden Schäden.

Also mussten viele Aspekte beachtet und Prioritäten gesetzt werden.

Eine tolle Übung, Herzlichen Dank!!


UAÜbung

Gestern Abend fand in Zuge unserer 5. Gesamtübung die Unterabschnittsübung in Pillichsdorf statt.

Ausgangslage:

Ein Wohnhausbrand mit Verletzten Personen, ein daraus entstandener Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und einem Fahrradfahrer.

Beteiligt:

FF Pillichsdorf
FF Großengersdorf
FF Bockfließ

Übungsbeobachter:

ABI Brenner Alois FF Großengersdorf
BI Zagler Christian FF Wolkersdorf
HBI Unger Franz  FF Pillichsdorf

Herzlichen Dank für die tolle Ausarbeitung und die gute Zusammenarbeit.

Mehr auf: Feuerwehr Pillichsdorf

 

 

Heißausbildung

Gestern Abend gab es wieder die Möglichkeit für unsere Atemschutzgeräteträger zu trainieren.

Die FF Stockerau hat einen Brandcontainer angefordert und umliegende Wehren zum Üben eingeladen.

Wir nützten diese Option und fuhren mit 3 Mann zum Training.
Da zwei unserer Kameraden erkrankten, war ein Feuerwehrmann der FF Wolkersdorf eingesprungen.
„Heißausbildung“ ist in regelmäßigen Abständen eine wichtige Übung für unsere Atemschutzträger.
Es werden viele Szenarien durchgespielt um im Ernstfall gerüstet zu sein.

Atemschutzträger: SB Atemschutz Christian Glöckler & FM Martin Glantschnegg &
FF Wolkersdorf Felix Freudenthaller

FF Jugend: Philipp Riegler

Driver & Fotograf: SB ÖA Robert Wenty

 

4. Gesamtübung

Am Freitag fand unsere 4. Gesamtübung statt.

Als Vorspeise gab es eine Theoretische Einschulung im FF Haus von Zug und Hebemittel.

Zum Hauptgericht wurden Tank 1 und Rüst besetzt, um Zug und Hebemittel einzusetzen.
Es ging hinaus in die Nacht, keine Ahnung was nun passiert. Kurz darauf konnten wir sehen was nun ansteht. Ein Anhänger war umgestürzt und war wieder auf die Räder zu stellen.
Die Fahrzeuge wurden taktisch aufgestellt um eine optimale Ausleuchtung der Lichtmasten zu haben. Nun ging es daran, Hebekissen, Seilzug, Anschlagmittel effizient einzusetzen.

Vieles wurde ausprobiert und getüftelt, um im Einsatz rasch handeln zu können.

Die Nachspeise, im FF Haus eine konstruktive Nachbesprechung mit einem Snack und Getränk.

Herzlichen Dank für die Ausarbeitung; OBI Roman Hirschvogl, SB Martín Eisler und SB Christian Glöckler.

 

Jugendstunde „Brandbekämpfung“

Am Montag den 9.9.2022 durften die Mitglieder der Feuerwehrjugend Ihr in den letzten Jugendstunden erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen.

Es wurde ein Kleinbrand mit Strohballen Simuliert den Sie mit Leichtigkeit unter Kontrolle brachten und nach kurzer Zeit konnte Brandaus gegeben werden.

3. Gesamtübung 16.07.2022

Gestern Abend fand auf Einladung des Bezirksfeuerwehrkommandos Mistelbach eine „E-Bus Infoveranstaltung „ im Feuerwehrhaus Großengersdorf statt.

Einige unserer Kameraden nützten diese Gelegenheit.

Da diese Busse nun in unserer Region eingesetzt sind, macht eine solche Schulung bzw. Infoveranstaltung durchaus Sinn.

Themen: Technische Informationen über die eingesetzten Busse
Sicherheitseinrichtungen
Möglichkeiten zum Abschalten des Hochvolt-Systems
Rettungsleitfaden

                    

1. Gruppenübung

no images were found

3. Gesamtübung 16.07.2022

Heute Vormittag absolvierten wir unsere 3. GÜ.
Ausarbeitung und Einladung von der FF Deutsch Wagram.
Ausgangslage war ein Unfallszenario mit 8 Verletzten.

Ausgerückt und Übungsteilnehmer: FF Deutsch WagramFF Strasshof – FF Bockfließ & Rotes Kreuz

Wir rückten mit Tank 1 und Rüst aus.
Es wurde großes Augenmerk auf den schonenden Umgang von Verletzten gelegt.
Sorgsames Retten aus Unfallfahrzeugen, um nicht noch größeres Leid zu verursachen.
Natürlich leichter gesagt, als oft getan. Da muss man auch die Situation berücksichtigen; wenn Gefahr im Verzug besteht, wird keine Zeit für eine schonende Rettung bleiben. Vorrangig zählt das Leben zu retten.
Technisch natürlich die Handhabe mir Spreizer & Schere. Wo setzt man richtig an, um effizient und rasch zum Ziel, bzw. zu den Verletzten zu kommen.
Wenn mehrere Wehren beteiligt sind, ist natürlich eine hervorragende Zusammenarbeit nötig.   Die Kommunikation und das Vertrauen sollte in solchen Situationen funktionieren.
Vorrangig ist Leben zu schützen und Gefahren zu bekämpfen.
Herzlichen Dank an die FF Deutsch Wagram für die Ausarbeitung und die Einladung.
Danke auch den anwesenden Kameradinnen, Kameraden und dem Roten Kreuz für die Zusammenarbeit.

Abschnittsausbildung 2022

 

Bericht von Bezirksfeuerwehrkommando Mistelbach:

Abschnittsausbildung des Abschnittes Wolkersdorf▪️
BOCKFLIESS – Am 22.04.2022 fand im Feuerwehrhaus Bockfließ der erste Teil der Abschnittsausbildung 2022 statt. Die Ausbildung wird für eine Hälfte der Wehren im Frühjahr, für die andere Hälfte im Herbst durchgeführt. AFKDT BR Christian Weber und AFKDTSTV ABI Alois Brenner statteten der gemeinsamen Übung trotz ihres straffen Terminplans einen Besuch ab.
Drei Themenblöcke standen am Programm:
▪️Türöffnung durch die Feuerwehr
▪️Leitern
▪️Elektrofahrzeuge
▪️Türöffnung durch die Feuerwehr
Nach einer Betrachtung der rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Türöffnung konnten die Feuerwehrmitglieder an einer Übungstür und einem Fenster verschiedene Techniken zur Öffnung in der Praxis unter Anleitung ausprobieren. Die Anwendung von Spezialwerkzeugen wie Zieh-Fix und Knackrohr wurde ebenfalls demonstriert.
▪️Leitern
Wenn eine Leiter zum Einsatz kommt, müssen viele Dinge beachtet werden. Aufstellort, Untergrund, Winkel, Überstand, Leitersicherung – es gibt viel zu wissen und zu bedenken. Das Aufstellen unter beengten Verhältnissen wurde genauso geübt wie Aufziehen von Schlauchleitungen und Werkzeugen mit der Rettungsleine. Zum Schluss wurde noch auf das Thema Personenrettung über die Leiter eingegangen.
▪️Elektrofahrzeuge
Mit diesem Thema könnte man wahrscheinlich einen ganzen Ausbildungstag füllen. Viele E-Fahrzeuge sind schon auf den Straßen unterwegs, und es werden noch viele folgen. In einem Vortrag wurde auf die Vorgehensweise bei Einsätzen mit alternativ betriebenen Fahrzeugen eingegangen und die Sicherheitseinrichtungen erläutert. Die Feuerwehrmitglieder konnten sich dann anhand eines batteriebetriebenen und eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs selbst ein Bild machen und von den Ausbildern viele Tipps und Informationen mitnehmen.

GÜ 15.04.2022

Heute Abend fand unsere erste Gesamtübung statt.

BM Johannes Prettner hat sich eine echt knifflige Übung überlegt.

Eine Lichtung im Wald, abseits von Wegen. Ein Forstarbeiter wurde bei arbeiten zwischen seinem Anhänger und einem Baum eingeklemmt. Leider kam er alleine nicht aus dieser misslichen Lage. Die Atmung fiel ihm schwer und er hatte starke Schmerzen.
Beim Eintreffen erkundete der Einsatzleiter die Lage und gab seine Befehle an die Fahrzeugkommandanten weiter. Es benötigte; Greifzug, Seile, Rundschlingen, Schäkel, Sicherungskeile, und natürlich Spineboard mit Korbtrage. Eine Kameradin schnappte sich den Erste Hilfe Rucksack und krümmte sich sofort um die verletzte Person. Es wurde der Anhänger rundum gesichert um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Mit Hebekissen drückten wir den Anhänger langsam vom Baum weg, damit die Atmung für den Eingeklemmten etwas einfacher wurde.
Auf der anderen Seite war bereits der Seilzug aufgebaut worden und es wurde nur auf einen Befehl zum Ziehen gewartet. Zu dritt stiegen wir auf den Anhänger um die Person mit dem Spineboard auf den Anhänger zu hieven. Zur Unterstützung standen links und rechts auch noch zwei Kammeraden, um ein wegsacken zu vermeiden. Wie alle in Position waren gab es den Befehl langsam den Hänger wegzuziehen. Die Kommunikation während des Einsatzes verlief professionell, das sehr wichtig war.

Der Anhänger wurde Stück für Stück weggezogen und bald war die eingeklemmte Person zur sicheren Rettung bereit. Wir stellten das Spineboard zwischen Anhänger und Verletzten. Dann befestigten wir ihn daran. Gemeinsam konnten wir ihn dann auf den Anhänger heben. Nach einer Nachjustierung der Verschlüsse legten wir ihn in die Korbtrage. 6 Kammeraden trugen den Verletzten den Hügel hinauf. Dort wurde er der Rettung übergeben.

Es war anstrengend, vieles zu beachten und eine realistische Situation.

Danke an BM Johannes Prettner

Wissenstest

Gestern Nachmittag absolvierte die FF Jugend den Wissenstest in Laa/Thaya.
Für Bockfließ war Lukas M. beim Wissenstest in Gold angetreten und hat es mit Bravour geschafft.

Wir Gratulieren Dir zu dieser tollen Leistung!
Herzlichen Glückwunsch

 

 

 

 

 

Slideshow

Chargenschulung

Heute Abend fand eine sehr interessante Schulung statt.

Wir bekamen heute eine Unterweisung von „Einsatz mit Drohne“.
BI Christian Zagler von der FF Wolkersdorf hat uns ein paar Einblicke und Grundvoraussetzungen von Drohnen erklärt.
Was darf man mit Drohnen überhaupt bzw. auch rechtliche Grundlagen die bei Drohneneinsätzen zu beachten sind.
Er erklärte uns auch welche Vorraussetzungen zum Fliegen benötigt werden.
Ein sehr komplexes Thema und interessant.

Im Anschluß hat uns Hr. Wannemacher Gerd noch über die Photovoltaik Anlage auf den Dächern der Fernwärme informiert.

Herzlichen Dank

 

 

 

FF Jugend 26.03.2022

Gestern fand in Wilfersdorf der Wissenstest und Wissenstest Spiel der Feuerwehr Jugend statt.
Philip Riegler bestand den „Wissenstest“ in Gold und Julian Staut in Bronze.
Matias Micu bestand den „Wissenstest Spiel“ in Bronze.

Wir Gratulieren Euch zu dieser tollen Leistung.

 

Montagsübung 14.03.2022

Gestern Abend fand unsere 3. MÜ statt.

Im Fokus standen; Kettensägen, Schneid bzw. Bohr und Trenngeräte.

Ja natürlich klingt das nun nicht allzu spannend, aber es bedarf einiger Richtlinien die dabei zu beachten sind.
Nicht jeder hat schon mal mit solchen Gerätschaften zu tun gehabt. Ist zwar eher der Einzelfall, aber kommt durchaus vor.
Da jeder damit artgerecht und sorgsam umgehen sollte, sind diese Übungen eine Bereicherung. Es macht schon Sinn wenn man(n) bzw. Frau weiß, wie manches Gerät überhaupt richtig gestartet oder abgestellt wird.
Die eigene Sicherheit bekommt man auch dadurch, wenn man die Geräte schon vorab mal in den Händen gehalten hat. Zu den Geräten gibt es natürlich auch Schutzbekleidung, wo befindet sich die Schnittschutzhose, der Helm mit Gehörschutz  wenn man mit der Kettensäge arbeitet. Wie wird eine Trennscheibe am Gerät getauscht.

Bei diesen Gerätschaften ist immer Vorsicht geboten und die Verletzungsgefahr nie zu unterschätzen.

Im Anschluss haben wir noch eine Einschulung unseres neuen Hochleistungslüfters der Fa. Rosenbauer bekommen.
Eine gute und durchaus gute Investition. Dieser Druckbelüfter wird mit Akku betrieben, kann aber notfalls auch mit Strom betrieben werden. Großer Vorteil er ist auch mit einer zentralen Wassernebeleinheit ausgestattet. Mit der Verwendung von Schaumnetz, Zumischer und Mehrbereichsschaummittel kann der Lüfter im Handumdrehen Leichtschaum erzeugen. (ca. 200 Liter Durchflussmenge bei ca. 5 bar)

Wir bedanken uns bei unseren Ausbildern BM Norbert Glöckler & HLM Thomas Stach für die Übung.

Montagsübung 07.03.2022

Gestern Abend hatten wir wieder eine Gelegenheit eine Übung durchzuführen.

Aus gesundheitlichen gründen wurde MÜ 4 vorgezogen.

In zwei Teams haben wir die Hebekissen und die Nachlaufroller durchgemacht.
Es ist immer wieder gut; einiges zu trainieren, bzw. genaue Instruktionen zu bekommen auf die zu achten sind.
Bei Hebekissen besteht bei unvorsichtiger Handhabe große Verletzungsgefahr.
Wie werden sie angelegt, worauf ist dabei zu achten und wo muss Sorgfältig damit umgegangen werden. Scharfe Kanten, weicher Untergrund oder ist eine verletzte Person davon abhängig, sind nur einige Beispiele die dabei zu bedenken sind.
Unsere Nachlaufroller sind da schon etwas einfacher zu bedienen. Natürlich ist auch hier ein sorgsamer Umgang nötig.
Eine gute Sicherung des Fahrzeuges ist von Nöten, weil ein oder zwei Personen einen 3,5t Klein LKW sicher nicht auf einer abschüssigen Straße halten können.
Aber wie so oft bei der Feuerwehr; immer auf die eigene Sicherheit achten!

Herzlichen Dank unseren beiden Ausbildern; OBI Roman Hirschvogl und BM Norbert Glöckler

Winterschulung

Gestern Abend fand unsere Winterschulung statt.

Brandinspektor Christian Zargler von der FF Wolkersdorf wurde eingeladen uns über rechtliche Themen und vorgangsweisen bei Türöffnungen zu informieren. Wie Sie sich sicher vorstellen können ist es eine große und verantwortungsvolle Aufgabe eine Türe zum privaten Bereich zu öffnen. Hausrecht ist ein Menschenrecht und bedarf großem Schutz vor Willkür. Bei Türöffnungen  muss die Exekutive hinzugezogen werden. Natürlich immer darauf bedacht ob Leben in Gefahr ist. Bei klaren Verhältnissen, also Brand wird natürlich schnell und gleich gehandelt. In solch einem Fall wird auf die Türe wahrscheinlich wenig Rücksicht genommen, um ein rasches Eingreifen zu ermöglichen und Leben zu retten.

Gefahrenmomente die eine Türöffnung rechtfertigen würde wären z.B. Gefährdung durch offene Flammen, Unterstützung von Rettungsdiensten oder ein vermuteter Unfall einer hilflosen Person.

Nach einer Türöffnung ohne Brand hat immer der Rettungsdienst bzw. die Polizei den Vortritt.

Wir konnten einige Szenarien von Türöffnungen und Fensteröffnungen testen und waren durchaus erstaunt welche Möglichkeiten es gibt. Es gilt natürlich auch für uns, so wenig Schaden wie nur möglich zu machen. Da gab es gute Tipps und Tricks, wie man das machen könnte. Aus rechtlicher Sicht werde ich da natürlich nicht ins Detail gehen.

Nach einem Einsatz müssen wir natürlich auch darauf achten, das alles wieder verschlossen wird. Egal ob Fenster und Türen zu beplanken sind, oder Türschlösser zu erneuern wären.

 

Herzlichen Dank an BI Christian Zagler / FF Wolkersdorf

Slideshow

Jugendstunde

Gestern Abend fand im Zuge der Feuerwehr Jugendstunde eine Brandübung statt. Natürlich muss auch der Jugend die richtige Handhabung und der sorgsame Umgang  mit Feuerlöschern erklärt werden. Was bietet sich da besseres an, als ein ausgedienter  Christbaum. Um auch gleich die Auswirkungen eines Fettbrandes zu sehen, wurde auch dieser simuliert.